Klecks-Klang

Bei diesem Projekt, das in Kooperation mit der Alexander-Schmorell-Schule durchgeführt wurde, stand die experimentelle Interaktion von Zeichnung und Komposition im Mittelpunkt. Dies wird schon durch den Titel „Klecks-Klang“ verdeutlicht.

SchülerInnen der Alexander-Schmorell-Schule, Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung, fertigten im Rahmen von Workshops bzw. Projektwochen unter professioneller Anleitung der Zeichnerin Maja Oschmann Zeichnungen an, die von live gespielter klassischer Musik angeregt wurden. Diese Zeichnungen wurden von MitschülerInnen als Vorlage verwendet um gemeinsam mit den Musikerinnen und Komponistin Christine Weghoff und Constanze Betzl eigene Musikstücke zu komponieren und zu musizieren.

Parallel dazu arbeiteten SchülerInnen eines Kunst- und eines Musikleistungskursen des Wilhelmsgymnasiums Kassel mit dem Kasseler Komponisten und Flötisten Jens Josef und der Zeichnerin Maja Oschmann in gleicher Weise.

An beiden Schulen wurde unterschiedliche Live-Musik verwendet. Das mehrmalige Live-Erlebnis der Musik hat hierbei die SchülerInnen zu immer neuen und vielfältigen Ideen angeregt um unterschiedliche Zeichentechniken entdecken und anwenden zu können.

Die entstandenen Bilder, Zeichnungen und Kompositionen wurden in der Abschlusspräsentation am 30. November 2014 im Südflügel des Kulturbahnhofs Kassel präsentiert. Dabei sind auch Zeichnungen in einer Performance zur Musik live entstanden. Dieser Prozess wurde dem Publikum mit Hilfe einer Projektion zur Live-Musik visuell vorgeführt.

Gefördert wurde das Projekt dankenswerterweise von der WINGAS GmbH und dem Kulturamt der Stadt Kassel