Musik?Natürlich!

 

Beim Projekt des Jahres 2015 stand die musikalische und tänzerische Auseinandersetzung mit Naturklängen und -elementen im Mittelpunkt.


Beteiligte:

- Für dieses Projekt wurde eine Chor- und Instrumentalgruppe bestehend aus Jugendlichen unterschiedlichen Alters zusammengestellt, die in Workshops mit dem Komponisten und Dirigenten Tom Rimes (Kapellmeister Theater im Revier Gelsenkirchen) und unter der Leitung von Maria Radzikhovskiy (Leiterin Kinderchor CANTAMUS des Staatstheater Kassels) eine vielfältige Performance entwickelt hat. Hierbei wurde eine Komposition von Tom Rimes mit eigenen experimentellen Vokal- und Instrumentalimprovisationen angereichert und zu einem mehrsätzigen Werk mit dem Titel "Die Vier Jahreszeiten" für Kammerchor, Streicher und Schlagzeug geformt.

- Mitglieder des Kinderchores CANTAMUS vom Staatstheater Kassel haben unter Leitung von Maria Radzikhovskiy vier Lieder aus "Four Seasons" von Ralph Vaughan Williams gesungen und wurden dabei am Klavier von Deniola Kuraija begleitet.

- Die AG für „Darstellendes Spiel“ aus der E2 des Wilhelmsgymnasiums entwickelte zusammen mit dem Musiker und Komponisten Rüdiger Pawassar und der Lehrerin Kirstin Porsche eine Tanzchoreographie bzw. musikalische Szenen zum Satz "Feuer" der von TrioMotion (Marimba, Vibraphon und Flöte) gespielten Komposition „YVY- Erde“ von Heike Beckmann.


Projektverlauf:

Die Workshops mit den Komponisten, Musikern und Lehrern haben im April 2015 begonnen und fanden entweder als Projektwochenende oder regelmäßig im Unterricht statt.

Am Samstag, den 04. Juli 2015 wurden die Ergebnisse aller Workshops im Rahmen des "Klimafestes", das an diesem Tag im Kulturbahnhof Kassel stattfand, vor begeistertem Publikum aufgeführt.


Dokumentation:

Eine Videodokumentation des Projektes wird von Arne Siebling erstellt und als DVD produziert.

Kzwo10 e.V. hat die Organisation sowie die Einwerbung der für die Umsetzung dieses Projektes nötigen Gelder übernommen.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Kulturbahnhof Kassel durchgeführt.

Gefördert wurde das Projekt dankenswerterweise von der WINGAS GmbH, dem Kulturamt der Stadt Kassel und der Caricatura Kassel